Unsicher, ob du deinen Job kündigen solltest?

In den meisten Fällen empfehle ich dir als Karrierecoach dich aus einer Beschäftigung heraus zu bewerben und nicht vorschnell zu kündigen. So kannst du dir ohne Druck und in Ruhe einen Job suchen, der wirklich zu dir passt. Zudem bist du in einer komfortablen Verhandlungsposition, insbesondere wenn es um dein Gehalt geht. 

Da diese Entscheidung in den meisten Fällen gar nicht so einfach ist, hab ich hier ein geniales Tool zur Entscheidungsfindung für dich!

 
Durch die Anmeldung wirst du Insider und erhältst neben der Checkliste regelmäßig meine besten Coaching-Tools und Karriere Hacks. Kein Spam. Nur 100% richtig guter Content. Versprochen.

Durch die Anmeldung wirst du Insider und erhältst neben der Checkliste regelmäßig meine besten Coaching-Tools und Karriere Hacks. Kein Spam. Nur 100% richtig guter Content. Versprochen.

CHECKLISTE: Ist es Zeit für dich zu gehen? 15 Punkte ob du endlich kündigen solltest.

 
 

Der größte Fehler bei einem Jobwechsel

Aus meiner Sicht ist der größte Fehler dir voreilig etwas Neues zu suchen, ohne zu reflektieren, was genau du für dich verändern willst. Denn im schlimmsten Fall bist du im neuen Unternehmen innerhalb kürzester Zeit erneut unzufrieden.

Wenn dich deine Jobsituation allerdings so stark belastet, dass du gesundheitliche Beschwerden hast, wird es Zeit etwas zu ändern! Aus meiner Sicht ist es kein Job wert, dass du deine Gesundheit riskierst. * 

Häufig beobachtet ich, wie sich die Anzahl der Jobangebote immens verbessert, nachdem gekündigt wurde (ohne etwas Neues zu haben). Deine Einstellung und Ausstrahlung verändern sich und plötzlich öffnen sich neue Wege. 


Dein Gegenüber (Personaler, Headhunter etc.) merkt, wenn du dich “nur mal umschaust”. In meiner Zeit als Headhunter hatte ich in solchen Fällen immer einen weiteren Kandidaten. Es klingt eben nicht sexy, wenn Bewerber sagen: “Ich muss ja nicht wechseln”. Damit katapultierst du dich ins Aus, da du nicht zeigst, dass du den Job wirklich willst. Diejenigen, die in diesem Moment aktiv arbeitssuchend sind, gehen hier viel konsequenter vor und verschaffen sich so einen Vorteil!

Fazit

Deshalb nimm dir Zeit für deinen Jobwechsel: Mach dir bewusst, was dir wichtig ist und was deine Stärken sind und suche dir dann einen Beruf, der dazu passt. Du hast einen Beruf verdient, der dich erfüllt und mit der richtigen Einstellung und Motivation überzeugst du davon auch deinen Wunscharbeitgeber!

Du hast einen Beruf verdient, der dich erfüllt! Ich glaube an dich.

Deine Karolin

*Bitte beachte, dass es bei einer Eigenkündigung zu Sperrzeiten durch die Agentur für Arbeit kommen kann. Solltest du gesundheitliche Probleme haben, lohnt sich ein Gespräch mit der Agentur schon vor der Kündigung, um dem gegebenenfalls entgegenzuwirken.